Samstag, 18. Februar 2017

E Book Rezension: Töte für mich von Ellen Stone

Werbung



Buch:Töte für mich
Autor: Ellen Stone
  Verlag:
Bookshouse
Seiten:536 (Print)



Klappentext des Inhaltes:

Du darfst nur lieben, wenn du tötest ... Als Tom von einem nächtlichen Auftrag zurückkehrt, fühlt er sich innerlich leer. Schon wieder hat er einen Menschen getötet. Die Toten verfolgen ihn, erscheinen ihm im Traum. Fragen nach dem Warum. Tom kennt die Antwort. Weil er in die Familienorganisation des Menschenhändlerrings seines Vaters hineingeboren wurde. Er hasst, was er tun muss. Jedes verdammte Mal. Die Wut darüber steigert sich von Mord zu Mord, aber gegen die Erpressungen seines patriarchischen Vaters ist er machtlos. Dann lernt er Mia kennen. In ihren Armen vergisst er, wer er ist, was er ist. Doch sollte sein Vater von Mia erfahren, hätte dieser ein weiteres Druckmittel gegen ihn in der Hand. Es kommt der Augenblick, in dem sich Tom entscheiden muss, obwohl es seinen Untergang bedeuten kann, denn Liebe und Tod liegen in seiner Welt sehr eng beieinander. 

(Quelle: Bookshouse Verlag)


Meine Meinung:


"Töte für mich" von Ellen Stone ist ein wirklich toller „Romantic- Thriller“ Roman , der gekonnt eine Liebesgeschichte mit einer spannenden Handlung verknüpft! Dazu kommt noch eine wirklich hinreißende Schreibweise die sehr einnehmend ist und den Leser an die Seiten fesselt.
Auch die Geschichte hat seinen Reiz, denn mit Tom ist eine wunderbare Figur erschaffen worden, die gerade weil er als Auftragskiller Gefühle zeigt , sehr außergewöhnlich ist und man somit im weiteren Verlauf der Story Mitleid mit ihm bekommt. 

Denn Tom ist zwar eine Tötungsmaschine, jedoch ist er selbst vom morde angewidert....bald schon erfahren wir , dass er von seinem lieblosen und gefährlichen Vater gezwungen wird zu töten.
Da dieser mit den anderen Mitgliedern der Familie ein wunderbares Druckmittel gegen Tom in der Hand hat, der wirklich alles für die Sicherheit dieser Menschen tun würde....
Mit der Zeit lernen wir auch die anderen Personen in seinem Umfeld kennen, und können daher verstehen, wieso Tom so an ihnen hängt. Dennoch verstehen wir leider nicht immer, wie sie alle unter der brutalen und grausamen Fuchtel des Familienoberhauptes stehen, und sich nicht gegen ihn wehren....
Jedoch hat dieses Familie geradezu Ähnlichkeit mit der Mafia. Denn ob Geldwäsche, Anstiftung zu Mord, Zuhälterei und Menschenhandel, hier ist wirklich alles vertreten, in diesem florierenden Unternehmen.
Tom der sich wirklich sehnsüchtig wünscht seine noch vorhandene Seele zu retten, bekommt bald einen noch triftigeren Grund darum zu kämpfen....denn mit Mia, die bald schon für ihn zu arbeiten beginnt, empfindet er endlich so etwas wie Seelenfrieden....Jedoch hält dieses Gefühl nicht lange an....denn er muss seine Liebe zu ihr unter allen Umständen vor seinem Vater verheimlichen, ansonsten hätte er noch eine weitere Erpressungsmöglichkeit gegen ihn..
Doch kann er sie wirklich von alle der Gewalt und dem Grauen heraushalten? Oder wird sie bald zu einem weiteren Opfer vom machtgierigen Oberhaupt werden? Und wie kann Tom aus diesem undurchdringbar scheinenden Kreislauf herauskommen, und zusätzlich für die Sicherheit seiner geliebten Personen sorgen?

Das solltet ihr wohl selbst lesen....Spannend ist es auf alle Fälle! :-)))
Jedoch hat mich als einziger kleiner Kritikpunkt die rasche Liebesgeschichte von Mia und Tom gestört....das ging mir irgendwie als (realistischer Mensch) etwas zu schnell....oder wer glaubt schon an Liebe auf den ersten Blick? Hüstel ^^
Ansonsten war das Buch wirklich klasse und mir hat der Mafia Touch der Geschichte sehr gut gefallen.

Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen