Mittwoch, 19. Oktober 2016

Blogtour: Ungestillte Sehnsucht von Moni Kaspers /Thema: Depressionen und Ritzen


Hallo ihr lieben Bücherfreunde.

Willkommen bei der heutigen Blogtourstation auf meinem Blog, diesmal mit dem etwas erdrückenden und ernstem Thema: Depressionen und Ritzen.
Doch keine Angst, ich werde es nicht ganz so schwarz und dunkel machen, sondern euch viel mehr ein Licht am Ende des Tunnels aufzeigen  (ich versuche es zumindest^^^)


Depressionen:

Die Depression (von lateinisch deprimere „niederdrücken“) ist eine psychische Störung. Ihre Zeichen sind negative Stimmungen und Gedanken sowie Verlust von Freude, Lustempfinden, Interesse, Antrieb, Selbstwertgefühl, Leistungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Diese Symptome treten auch bei gesunden Menschen zeitweise auf. Bei Depressionen sind sie jedoch länger vorhanden, schwerwiegender ausgeprägt und senken deutlich die Lebensqualität.

(Quelle: Wikipedia)


Ich glaube jeder Mensch hat schon mal das Gefühl gehabt, dass man manchmal einfach keine Kraft  für das Leben hat und sich daher zurückzieht und sich selbst ein dunkles Loch buddelt, indem man sich versteckt. 
Hierbei kapselt man sich meistens von seiner Umwelt ab und versucht alleine mit sich klar zu kommen....was natürlich das verkehrteste ist, was man in so einer Situation tun sollte....
Doch manchmal braucht man auch evtl Zeit für sich alleine, um wieder zurück zum Leben und zum Alltag finden zu können....so geht es mir zumindestens!
Denn auch ich selbst habe manchmal mit Depressionen zu kämpfen, dass geht mir schon sehr lange so, dass ich zeitweise darunter zu leiden habe....dennoch finde ich diese Momente an sich bei mir nicht schlimm....da ich immer , egal wie traurig und schwermütig ich auch bin, immer weiß, dass es wieder aufwärts gehen wird^^ Manchmal muss man es einfach nur ein wenig aussitzen.

Doch sicherlich gibt es auch Menschen, die damit alleine nicht umgehen können und vielleicht auch selbst die Hoffnung auf eine Besserung aufgeben, daher ist es ratsam, sich das selbst einzugestehen und sich helfen zu lassen!
Das muss nicht immer gleich ein Psychologe sein, ich finde es würde als ersten Schritt schon reichen, wenn man Freunde oder Familie in sein Problem miteinweiht, damit man sich damit nicht so alleine fühlt....und Reden hilft wirklich! :-)
 Besonders wenn das Ritzen dazukommt, sollte man sich helfen lassen!!
Denn das wiederrum finde ich noch eine Steigerung zu den erwähnten Depressionen....und spiegelt geradezu auf eine blutige Art und Weise die befindliche Seelennot wieder.
Ich selbst kann (zum Glück) nicht verstehen, wie man sich selbst weh tun kann....das würde mir nicht mal im Traum einfallen....dennoch bedeutet es für diese Menschen anscheinend eine kurzzeitige Linderung der seelischen Schmerzen  , wenn sie sich selbst ritzen.

doch was hat das mit dem Buch zu tun? 


 Auch unsere Protagonistin Joeline hatte bereits früher, aufgrund einer schrecklichen Erfahrung die sie durchleiden musste, mit Depressionen zu kämpfen gehabt.
Doch ihre lebensfrohe Schwester Summer gibt ihr viel Halt und nachdem sie Nathan kennenlernt , beginnt sie damit endlich ihr "altes Leben" abzustreifen und glücklich zu werden!
Doch leider gibt es im Laufe der Geschichte wieder ein tragisches Ereignis dass sie erneut zurück in die Spirale der Dunkelheit katapultiert.....doch wieder einmal gibt es jemand in ihrem Leben , der sie zurück in den Alltag bringen kann...doch lässt sie sich helfen?^^


Ein Buch dass den Leser sehr schön aufzeigt, dass man egal wie tief man in seinem Leid auch stecken mag, es immer wieder aufwärts gehen kann. Ein Buch dass sehr viel Hoffnung transportiert.


Und Hoffnung gibt es auch auf einen tollen Gewinn bei dieser Blogtour für Euch :-))

Folgendes gibt es zu gewinnen:


Ihr müsst nur folgendes tun:

Schreibt mir doch einfach im Kommentar, wie ihr einen Menschen, der an Depressionen leidet wieder aufbauen würdet?

Teilnahmebedingungen
 
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 22.10.2016 um 23:59 Uhr.



Blogtourfahrplan:

Tag 1:
Ungestillte Sehnsucht – Dark Soul
  bei Booklady

Tag 2:
Familienbeziehungen

Tag 3:
Macht Reichtum glücklich?


aktueller Tag:
Depressionen und Ritzen
hier bei mir! :-)

Tag 5:
Was macht eine gute Beziehung/Ehe aus?

Tag 6:
Umgang mit Krebs
bei Franziska von Buechertatzen

Tag 7:
Making-Off des Buches
bei Michéle von Elchi's World of Books

Sonntag, den 23.10.
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs
 
 


Kommentare:

  1. Toller Beitrag. Das ist schwierig so jemanden aufzubauen. Kommt immer darauf an wie schwer die Depression sind denke ich. Da eine bekannte da drin steckt und es wenig erfolgreich war sie auf ein Konzert mit zu nehmen von ihrer lieblingsband glaub ich kann man da nicht genau sagen was zum erfolg führt.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag. Das ist schwierig so jemanden aufzubauen. Kommt immer darauf an wie schwer die Depression sind denke ich. Da eine bekannte da drin steckt und es wenig erfolgreich war sie auf ein Konzert mit zu nehmen von ihrer lieblingsband glaub ich kann man da nicht genau sagen was zum erfolg führt.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen
    Danke für deinen Beitrag 😊 da kommt man doch schon leicht ins grübeln.
    Wie ich helfen würde? Das kann ich dir nicht beantworten. Es ist ziemlich schwer und ich glaube um jemanden zuhelfen, hätte ich auch zuviel Angst , das ich auch etwas falsch machen könnte. Da würde ich eher Rat bei einer Psychologin einholen. Due sind darauf geschult und kennen sich besser in dieser Richtung aus, was man machen kann bzw. Wie man darauf eingehen kann.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    Danke für deinen Beitrag. Das ist wirklich schwer. Jeder geht mit seiner Depression anders um. Meine Mutter hatte während ihrer Krebserkrankung immer wieder schwere depressive Phasen und es war unglaublich schwer ihr beizustehen und Mut zu machen. Ihr hat immer das Zusammensein geholfen, die Enkelkinder, die für Ablenkung sorgten. Für sie war ein normaler Alltag sehr wichtig. Ich glaube, das Gefühl mit seiner Depression nicht alleine dazustehen, ist für den Betroffenen sehr wichtig.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich würde versuchen für Ablenkung zu sorgen und evtl. auch eine Psychologin um Rat bitten.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    toller Beitrag! Es kommt immer drauf an wie stark die Depressionen sind! Starke, ausgeprägte sollten auf jeden Fall vom Arzt begleitet werden, ansonsten helfen Gespräche und vor allem Gesellschaft

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Indem ich intensiv mit ihm spreche, vielleicht auch eine Therapie vermittle.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Beitrag .

    Danke für deine Mühe :)


    Ich habe selber unter Depressionen gelitten und 2 Jahre eine Therapie gemacht, daher weiß ich wie schwer es ist einen depressiven Menschen aufzubauen.

    Meistens hilft es schon , wenn man ihnen einfach nur zu zuhört und genauso würde ich es auch machen .

    Zuhören und wenn möglich mit Rat und Tat zur Seite stehen .

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Beitrag .

    Danke für deine Mühe :)


    Ich habe selber unter Depressionen gelitten und 2 Jahre eine Therapie gemacht, daher weiß ich wie schwer es ist einen depressiven Menschen aufzubauen.

    Meistens hilft es schon , wenn man ihnen einfach nur zu zuhört und genauso würde ich es auch machen .

    Zuhören und wenn möglich mit Rat und Tat zur Seite stehen .

    AntwortenLöschen