Montag, 19. Oktober 2015

E-Book Rezension: Im Zeitschatten von Mondthal von Tatjana Mária






Buch: Im Zeitschatten von Mondthal

Autor:Tatjana Mária
E-Book 



Klappentext des Inhaltes:


Gestrandet in einer fremden Welt sucht Alexandra nach einem Ausweg. Der Tag, an dem sie aus ihrem Leben verschwindet, kommt unerwartet, obwohl sie es sich lange gewünscht hatte. Sie wollte ein Abenteuer, doch was sie findet, ist anders als sie erwartet hatte. Alexandra sucht einen Weg zurück und muss sich entscheiden, zwischen ihrem alten Leben und ihrer Liebe ...

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:


Im Zeitschatten von Mondthal“ von Tatjana Mária ist ein sehr jugendlicher Fantasy Roman, der zwar einige gute Ansätze hat und mich im Laufe der Geschichte doch etwas begeistern konnte, aber mich dennoch im Großen und Ganzen leider nicht völlig überzeugen konnte :(
 Was sehr schade ist, da bereits das Cover einfach richtig toll aussieht und auch der Klappentext eigentlich einiges versprochen hatte.

Vielleicht sollte man aber auch erwähnen, dass dieses Buch eher für die jüngere Leserschaft geeignet ist und daher evtl bei den älteren Bücherratten weniger gut ankommt, als ggf. bei der eigentliche Zielgruppe.
Daher muss ich andere Bücher, die ebenfalls für genau den gleichen Lesestamm der 12 jährigen geschrieben wurden, zum Vergleich nehmen, und das Resultat zeigte mir, dass dieses Buch gegenüber von anderen da eher etwas absinkt.
Besonders mit dem Anfang der Geschichte, hat sich meiner Meinung nach die Autorin keinen Gefallen getan, da es einfach sehr schlicht vom Erzählstil gehalten wurde, und ich schon nach einigen Seiten dachte: Wo bin ich hier gelandet?^^

Kurz zum Inhalt:

Wir lernen die junge Alexandra kennen, die zusammen mit ihrer Freundin Viktoria sehr gerne auf Flohmärkten nach alten und besonderen Büchern stöbert. Bei einer solchen Tour ergattert sie geradezu unverschämt billig eine wertvolle Ausgabe eines Buches, dass sie zugleich in den Bann schlägt.Fasziniert vom Inhalt versucht sie einen Weg zu finden selbst in diesen Feenwald hineinzugelangen um den dortigen Gefangenen Tjan zu retten.
(hierbei frage ich mich, wie man so naiv sein kann zu glauben, dass dies auch tatsächlich gelingen kann?) Da sie fest davon überzeugt ist, dass diese Welt nicht nur in der Buchwelt existiert , sondern auch in der Realität.
Tatsächlich findet sie erschreckend leicht (nach meiner Meinung) den Zugang zu dieses Tor in die andere Welt. Dort begegnet sie ihrem Tjan , in den sie sich bereits als Leser sehr verliebt zu haben scheint. Wir als Leser erfahren dann einiges über diese Welt und über den bösen Gnom Scolf, der sie gefangen hält. Zum Glück kann Alexandra ihn austricksen und schafft es tatsächlich ihre Freiheit zurückzuerhalten, doch sie findet keinen Rückweg zurück in ihre Welt.
Als wäre dies nicht schon schlimm genug, macht sie sich zusammen mit anderen Waldleuten auf eine gefährliche Reise, um Angreifer eines Dorfes ausfindig zu machen und dabei evtl. an das wichtige Magierbuch zu gelangen, dass evtl ihre Heimreise bedeuten kann....

Und ab diesem Zeitpunkt wurde die anfänglich noch ziemlich kindlich wirkende Story immer spannender und auch viel flüssiger vom Schreibstil her. Fast meinte ich zu spüren, dass die Autorin endlich selbst zur Geschichte gefunden hat und ihr endlich Leben einhauchte.
Ich hätte mir jedoch schon von Anfang an diesen Schreibstil gewünscht, denn ich glaube viele von den Lesern geben bereits vorher auf, bevor sie selbst die Verwandlung miterleben werden....
Was wirklich schade wäre, da das Buch sehr gute Momente hat , die auch einen Erwachsenen durchaus fesseln können.

Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten
Herzlichen Dank für dieses E Book an die Autorin:
Tatjana Mária



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen