Mittwoch, 21. Oktober 2015

E-Book Rezension: Der Bruderpakt von Chriz Wagner







Buch: Der Bruderpakt

Autor: Chriz Wagner
E-Book 




Klappentext des Inhaltes:


„Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich kann nicht lieben. Ich bin Simon.“ 
 

1891 n. Chr.: Simons Telefon klingelt.

Ein anonymer Anrufer stellt eine Forderung. Wenn Simon die wahre Geschichte der Gebrüder Renz erfahren möchte, soll er schon einmal seine Schusswaffe laden.

So seltsam diese Forderung zunächst erscheint, kann Simon ihr dennoch nicht widerstehen; denn der jüngste Bruder, Richard Renz, war einst ein guter Freund von ihm.

Der Anrufer erzählt die Geschichte der vier Brüder Otto, Albert, Heinrich und Richard – von einer Wette um Leben und Tod, die sie als Kinder abschlossen, über den unglaublichen Aufstieg aller vier Brüder bis hin zu einem entsetzlichen Geständnis.

Als das Gespräch zu Ende ist, klopft es an Simons Tür.

Ist das der Anrufer?

Hat sich eine dunkle Macht vor langer Zeit seiner Seele bemächtigt?
Und wie wird Simon reagieren, wenn er ihm nach dieser grausigen Beichte gegenübersteht? 


Meine Meinung:


Der Bruderpakt von Chriz Wagner ist eine Mystery Kurzgeschichte, die es trotz der geringen Seitenanzahl von 52 Seiten schafft, den Leser vollkommen in seinen Bann zu schlagen.
Obwohl dieser Band der 2. Teil einer Reihe der „Die Ewigen Reihe“ ist, kann man ihn ohne den Vorgänger zu kennen, lesen, da sie alle abgeschlossen sind und so kein Fortsetzungszwang entsteht! Das finde ich wiederum klasse, da ich in sich abgeschlossenen Romane einfach sinnvoller finde, als diese endlosen Schleifen an Fortsetzungsstorys, wie es sie heutzutage wirklich viel zu oft auf dem Büchermarkt zu geben scheint.

Simon, die Hauptfigur der Bände , scheint unsterblich zu sein und selbst auf der Suche nach Antworten zu sein....doch leider erhalten wir auch im Laufe dieser Geschichte nicht wirklich viel von dessen Hintergrund mit. Dies ist vermutlich das einzige Manko dass ich erwähnen sollte -)) Hier hätte ich mir Informationen über ihn gewünscht, dennoch kann ich nachvollziehen, dass es aufgrund der Seitenzahl wirklich unmöglich gewesen wäre, hier noch mehr hineinzupacken.
Was schade ist, da es für mich gut noch ein paar Seiten mehr hätte haben dürfen^^

Der aktuelle Schauplatz und die Handlung begnügt sich eigentlich nur auf ein Zimmer und einem Telefongespräch
Das wiederum finde ich minimalistisch toll umgesetzt! :-) Und man sieht dass Gespräche (hier über den anfangs unbekannten Anrufer) alleine ausreichen, um die Spannung aufrechtzuerhalten ohne viel Tamtam der Umgebung.
Der Anrufer erzählt uns und vor allem unserem Protagonisten von den Gebrüdern Rentz, dessen jüngster Sohn Richard ein guter Freund von Simon war und daher erhält man den Ausgangspunkt warum er in diese Geschichte hineingezogen wird.
Wir bekommen nicht nur Einblicke aus der Kindheit der 4 Brüder, sondern erhalten detailliert auch den Ausgangspunkt des drohendes Unheils geschildert. Der Bruderpakt: „ Auf Teufel und Seele“ lässt die Jungen die „unsichtbare Linie von Gut und Böse überschreiten“.
Jahre später bekommen sie die Quittung für dieses damaliges Vergehen aufgetischt....dass für manche von ihnen tödlich enden kann....
Der Erzähler schildert uns sehr fesselnd über den Aufstieg und harten Fall der Brüder.....ebenfalls erhalten wir in Flashbacks aus der Sicht von Simon erzählt, wie er damals die Situation eingeschätzt hatte und wie er selbst die Brüder erlebt hat.
Zum Schluss wartet noch eine ganz besondere Überraschung auf den Leser.....denn manchmal zieht nicht nur allein der Teufel an den Fäden.....denn auch Menschen können durchaus manipulieren...

Eine wirklich faszinierende und packende Kurzgeschichte , die uns hier der Autor präsentiert.
Immer mit einem Hauch von mysteriösen und nebulösen, geheimnisumwitterten Vorgehen gespickt, die den Leser ein kleines wenig erschaudern lässt.

Von mir bekommt es 5 von 5 Punkten


ebenfalls in der Reihe erschienen:
 
Die Ewigen:
 
Die Gärten von Rom
Im Zeichen der Schuld

 Mehr Informationen könnt ihr direkt auf der Seite des Autors  entnehmen.





Herzlichen Dank für diese Geschichte an:
Chriz Wagner und Endeavour Press

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen