Samstag, 19. September 2015

Rezension: You - Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes







                                                         Buch:You - Du wirst mich lieben
Autor: Caroline Kepnes
ISBN: 978-3863960797
Verlag:
Egmont INK
Seiten: 512




Klappentext des Inhaltes:


Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist atemberaubend schön, tough, clever, sexy, und für Joe besteht kein Zweifel: Beck ist all das, wovon er je geträumt hat. Sie ist perfekt für ihn. Joe ist besessen von Beck, er beginnt, sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Als er ihr schließlich „zufällig“ das Leben rettet, kann Beck gar nicht anders, als sich in den etwas seltsamen, aber doch irgendwie süßen Typen zu verlieben, der so gut zu ihr zu passen scheint …

(Quelle: Egmont INK)


Meine Meinung:

Stalking mal etwas anderes interpretiert





„You – Du wirst mich lieben“ von Caroline Kepnes ist ein außergewöhnliches Buch, dass das Thema Stalking aus einer ganz anderen Sichtweise ,wie anfänglich vermutet interpretiert.
Doch hat man sich erst an diese spezielle Schilderungsform gewöhnt, kann das Buch dennoch mit der vorherrschenden Besessenheit zu einer Person schockieren und den Leser durchaus mit den düsteren Momenten fesseln. Jedoch ist es kein Buch dass vollkommen überzeugen konnte, da es für meine Begriffe über etwas zu eintönige Szenen verfügte, die nicht wirklich eine Explosion an Spannung entfesselten.
Außerdem fand ich einige Passagen ziemlich grenzwertig, sprich sehr sexuell anrüchig herübergebracht, hier hätte durchaus weniger mehr gereizt... 
 
Wir erleben dieses Buch aus der Erzählvariante von unserer Hauptperson: Joe. 
Er arbeitet in einer Buchhandlung und dort trifft er auch das erste Mal auf das Mädchen Beck, dass schon bald der Dreh und Angelpunkt seiner Besessenheit werden wird.
Er fungiert nicht nur zufällige Treffen mit ihr, spioniert sie aus, sondern greift auch manchmal zu drastischen und ab und an auch zu endgültigeren Mitteln um sein Ziel zu erreichen....nämlich eine Beziehung zu Beck. Hierbei räumt er gnadenlos alle Störfaktoren aus dem Weg, die zwischen der Angebeteten und ihm stehen.
Hierbei können wir hinter die Kulissen seines kranken Gehirns blicken, und erkennen, dass er sich sich selbst zu den guten Menschen zählt! Doch trotz seiner manchmal etwas merkwürdigeren Sicht der Dinge, kann man durchaus Mitleid mit ihm bekommen....hier hat die Autorin sichtlich ein Wunderwerk erschaffen, da der Grad zwischen Sympathie und Antisympathie sehr hauchdünn ist und man immer wieder hin und hergerissen ist.
Auch der manchmal etwas schräge Humor von Joe, fand ich ab und an ziemlich genial. Wären da nicht immer wieder dieser leichte Einschlag von Irrsinn mit vorzufinden, der ihn dann wieder zu dem macht was er wirklich ist: Ein verrückter und gefährlicher Mann, der aufgrund seiner exzessiven Zuneigung durchaus die Kontrolle über sich und seine Handlungen verlieren kann.
Doch auch Beck selbst ist alles anderes als gewöhnlich und in meinen Augen ebenfalls kein Unschuldslamm , ebenso wenig wie ein Sympathieträger. Daher fiel insbesondere das Mitleid eher etwas dürftiger aus, als man es normalerweise für die „Opfern“ von solchen Stalkern empfinden würde.

Wie gesagt ist es ein Buch das anders und ungewöhnlich ist, aber durchaus seinen Reiz versprüht und mich dennoch gut unterhalten hat! 
Auch der fast schon sehr intime Bezug zu Büchern und Joe wurde sehr gut herübergebracht, ebenso die kleine aber feine Erkenntnis , dass wir Büchernarren wohl alle ein wenig sonderbar sind :-)




Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten
 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen