Samstag, 29. August 2015

E-Book Rezension: Keltenmord von Alexander Golling






Buch: Keltenmord

Autor: Alexander Golling
E-Book 

 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Tom Berger hat seine besten Tage als Journalist hinter sich. In der beschaulichen bayerischen Ortschaft Leitenacker sucht er eigentlich nichts anderes als Entspannung. Stattdessen stößt er vor allem misstrauische Dorfbewohner, irritierend verführerische Bäckersfrauen und rätselhafte Todesfälle. Seine alte Spürnase wittert eine heiße Story, doch je tiefer er in den Sumpf aus alter Sippschaft und unverzeihlichen Taten, aus Ritualmorde und einen uralten Fluch vorstößt, desto mehr muss er an seinem gesunden Menschenverstand zweifeln – und um sein Leben fürchten.

(Quelle: Midnight Verlag)


Meine Meinung:


„Keltenmord“ von Alexander Golling ist ein dunkel angehauchtes Mystery Buch, dass nicht nur mit einem Sektenkult und einen außergewöhnlich schrecklichen Fluch den Leser in den Bann zieht, sondern auch mit seiner tollen Schreibweise den Leser am Haken hält.
Auch seine Eigenart jedes seiner Bücher einen ganz eigenen unerwarteten Schluss zu geben, trifft bei mir ins Schwarze, da ich es immer liebe, wenn die Geschichte nicht wie in den meisten Büchern rosig endet....dann lieber doch etwas rötlicher und blutiger...^^

Alles beginnt damit das unsere Hauptperson: Tom Berger einen kleine Auszeit vom Leben nehmen will und dabei in ein abgelegtes Dörfchen vereist. Dort erhofft er sich endlich ein wenig Abstand zu seinem Privatleben und seiner momentan ins stockend geratene Beziehung zu seiner Freundin Klara und zu seinem ebenfalls mittlerweile ziemlich erfolglosen Job als Journalist zu finden.
Doch dort angekommen wird er bald schon seine Ruhe vergeblich suchen......denn in dem kleinen Ort: Leitenacker tragen sich seltsame Unfälle in letzter Zeit zu. Während sein Beruf eine gewisse Neugierde mit sich bringt, fängt er schon bald an Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt er auf einen alten Fluch der schon Jahrzehnte das Dorf in seinen Klauen hält und dementsprechend sind dessen Bewohner sehr schweigsam und furchtsam. Doch mithilfe von der jungen Franziska hofft Tom Licht ins Dunkle zu bringen....Denn kann es wirklich sein dass es ein Fluch ist? Oder doch eher der ländliche Aberglaube der tief in die verschworene Gemeinschaft verwurzelt ist? Erstmal Feuer gefangen, ist Tom bald nicht mehr zu bremsen und versucht alles, um dem Geheimnis der rätselhaften Todesfälle auf die Schliche zu kommen.
 
Zitat Seite 60:
„Er war der Überzeugung, dass auch die dickste Mauer des Schweigen einen Riss haben musste!“
 
Doch bringt ihn gerade seine angeborene Neugierde noch in Gefahr?
Die Lage spitzt sich dramatisch zu , als seine Freundin Klara samt ihrem Sohn plötzlich ebenfalls im Ort auftauchen...ausgerechnet zu Belthain....

Eine schöne düstere Atmosphäre umgibt dieses Buch und auch das Ende hat mich wirklich sehr überzeugen können. Jedoch gab es eine Sache die mich etwas gestört hat, denn unser Protagonist war mir manchmal etwas zu übermotiviert und mit seinem Verhalten und auch mit seiner Alkoholsucht, nicht gerade eine angenehme Figur. Daher habe ich mir manchmal mit dem Mitfiebern etwas schwer getan^^
Dennoch ein sehr gelungener Mystery Roman, der den Leser gekonnt mit in eine ganz besonderes dunkle Zeit nimmt :)
 
 
Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten!





 
Herzlichen Dank für dieses E Book an den Autor:
Alexander Golling!



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen