Montag, 27. Juli 2015

Rezension: Dark Heroine (2) "Autumn Rose" von Abigail Gibbs




Buch: Dark Heroine
-Autumn Rose-
Autor: Abigail Gibbs
ISBN: 978-3492703321
Verlag:
Ivi Verlag
Seiten: 480 Seiten



Klappentext des Inhaltes:

Autumn Rose ist anders. Da sie über magische Kräfte verfügt, ist ihr Leben voller Verpflichtungen - worunter auch die Aufsicht über ihre Mitschüler fällt. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und als der gut aussehende Prinz Fallon in ihrer Schule auftaucht und ihr größtes Geheimnis verrät, wird alles nur noch schlimmer. Doch das wird bedeutungslos, als Autumn düstere Visionen heimsuchen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen. Neun dunkle Heldinnen sollen die Menschheit vor finsteren Mächten bewahren. Und die erste dunkle Heldin, Violet Lee, ist gerade erwacht ...  

(Quelle: IVI/Piper Verlag)



Meine Meinung:

leider bedeutend schwächer als der 1. Teil

 

„Autumn Rose“ ist der 2. Band der Dark Heroine Reihe von Abigail Gibbs und handelt in diesem Teil von Autumn Rose , einer Sage die in der ersten Dimension lebt und bereits im vorhergehenden Band ihren Auftritt hatte.
Auch diese Geschichte hat durchaus ihren Reiz , dennoch muss ich sagen, konnte mich diese Fortsetzung leider nicht so sehr begeistern wie der Auftakt!
Vielleicht lag es daran, dass die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Autumn und Prinz Fallon nicht wirklich sehr romantisch, gefahrvoll und emotional herüberkam , sondern eher seicht vor sich hin plätscherte. Auch die Charaktere fand ich nicht so interessant wie die Personen die im ersten Band „Dinner mit einem Vampir“ vertreten waren, und so hielt sich daher auch das mit fiebern etwas in Grenzen.  Vor allem die Hauptperson Autumn fand ich nicht wirklich überzeugend, sondern leider etwas fad und langweilig….hier hätte ich mir manchmal gewünscht, man würde ihrer leicht depressiven Art endlich ein Ende bereiten, auch gerne mithilfe der Feinde, der sogenannten Extermino….^^ Doch auch die Angriffe der Bösewichte verliefen in meinen Augen zu harmlos und glimpflich und sorgten nicht für genug Action.  Einzig und alleine das Wiedersehen mit einigen Protagonisten des ersten Teils sorgte für etwas frischen Wind und zusätzlichen Input! Denn Violet und Kaspar sind in meinen Augen eine ganz andere Kragenweite, als das neuste Pärchen „Langweilig“ ; auch Autumn und Fallon genannt^^

Der Anfang fängt sehr gut an, und wir lernen Autumn kennen, die auf ihrer Schule der Pflicht einer Wächterin nachkommt. Doch die junge Sage ist alles andere als begeistert über diese Aufgabe, denn die meisten Mitschüler unter den Menschen bringen ihr Spott und Ablehnung entgegen. Als dann noch der berühmt berüchtigte Prinz Fallon aus Athena in der Schule auftaucht , um dort ebenfalls zusammen mit ihr die Menschen vor möglichen Angriffen der Extermino zu beschützen , verliert sie noch mehr die Lust auf Schule. Das er jedoch aus einem ganz anderen Grund in Erscheinung tritt, ist ihr und auch dem Leser hier noch nicht klar….
Der Leser erfährt endlich in Form des Schulunterrichts, mehr über die einzelnen 9 Dimensionen und dessen besonderen Bewohnern.
Wer noch mehr darüber erfahren oder nachlesen möchte, kann dies auch am Ende des Buches tun, denn dort ist ein tolles Verzeichnis angelegt worden, indem man noch mal alles auf einem Blick vorfindet. Doch nach einem sehr vielversprechenden Anfang, bekam der Handlungsbogen einen kleinen Riss und sackte daher nach und nach ein…Als die widerwillige Autumn endlich nach Athena reist , ist für mich der Lesefluss jedoch schon sehr beschädigt.  Auch ihre Visionen und ihre geistige Verbindung mit Violet kann nicht wirklich noch etwas am Endergebnis bei mir rütteln.

Für mich wurde in diesem Teil leider mehr auf Fakten und Hintergrundinformationen dieser komplexen Dimensionswelten gesetzt, anstelle auf Emotionen und sympathische Charaktere. Für mich schwächt dieser Aspekt die Geschichte sehr und daher konnte diese Story leider nicht an den fantastischen Vorgänger anknüpfen, der mir doch so sehr gefallen hatte.

Nun hoffe ich doch sehr, dass der 3. Band, der diesmal in der Dimension der Verdammten spielen wird, wieder zurück zu den Wurzeln findet und mich wieder in den Bann ziehen kann, wie es „Autumn Rose“ so gar nicht geschafft hat. 


1. Teil:



Von mir bekommt es 3 von 5 Punkten


 Herzlichen Dank für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars an den IVI/Piper Verlag!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen