Samstag, 10. Januar 2015

E Book Rezension: Sherlock Holmes – Der Geist des Architekten von David Gray







Buch: 
Sherlock Holmes – Der Geist des Architekten
 Autor: David Gray

Seiten: 122
 
 
 
Klappentext des Inhaltes:
 
Zufällig stößt der Autor David Gray in London auf ein geheimes Dossier, das Originalaufzeichnungen Doktor Watsons enthält.
Der Doktor hat darin drei Abenteuer seines berühmten Freundes Sherlock Holmes geschildert, die bisher nie veröffentlicht wurden.
In diesem Band finden Sie den ersten dieser drei Fälle:

„Der Geist des Architekten“

Sherlock Holmes und Dr Watson werden darin von Sir Pennyworth gebeten, festzustellen, ob in seinem neuen Stadthaus tatsächlich der Geist einer grausamen Mörderin umgeht

Was zunächst wie ein etwas skurriler Routinefall aussieht, entpuppt sich jedoch rasch als ein gefährliches Katz- und -Mausspiel, bei dem der Jäger zum Gejagten wird…
  

(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:


„Sherlock Holmes – Der Geist des Architekten“ von David Gray ist der Auftakt einer 3 teiligen Reihe von einer neuen noch unbekannten Fallreihe von dem berühmt berüchtigten Ermittler.
Anfängliche Skepsis ob man dem Stil der bislang veröffentlichen Romane gerecht werden kann, wurde jedoch sehr schnell ausgemerzt, da ich den Schreibstil als sehr angemessen erachte und mich der gewohnte Lesesog, der den immer wieder überraschenden Schlussfolgerungen von Sherlock Holmes brillanten und gestochener scharfen Auffassungsgabe geschuldet ist, gepackt hatte.


David Gray, der Autor tritt selbst in diesem Roman auf, da er die bei seinen Recherchen im Londoner Archiv auf geheime Unterlagen von Dr. Watson stößt. Trotz der Geheimhaltungsstufe „Eyes Only“ packt ihn seine Neugierde und so werden auch wir Teil der damaligen Geschichte , die uns Dr Watson praktisch aus seiner Sichtweise erzählt.

Dieser Teil handelt von einem Architekt der glaubt, dass es in seinem neuen Heim spukt. Da er sein Haus auf dem Grundstück einer ehemaligen Kindsmörderin erbaut hat, bittet er somit Sherlock Holmes um Hilfe. Bzw Holmes Bruder Mycroft vermittelt den Kontakt. Dabei stoßt der äußerst raffinierte Ermittler zusammen mit Watson auf einige neue Hinweise, die darauf schließen lassen, dass es sich um Einbrecher handelt, die es auf einen ganz besonderen Gegenstand im Safe des Arbeitszimmers abgesehen haben.....doch kann es sein, dass sich diese These vermutlich als falsch herausstellt? Und wird Sherlock Holmes diesen Fall wirklich lösen können? Denn eins steht fest, es wird Tote geben....und es stellt sich heraus, dass es diesmal komplexer als anfänglich vermutet werden wird....

Da dieses Buch mit einem Cliffhanger endet, rate ich dazu die nächsten beiden Teile zu lesen -)

Die Fortsetzung zu dieser Reihe: „Das Grab der Molly Maguire“

Gekonnt vermischt der Autor die Gegenwart mit der Vergangenheit. Und behält damit die liebgewonnen traditionellen Ermittlungsmethoden von Sherlock Holmes bei, wie sie dieser Kurzgeschichte von 88 eBook Seiten sehr gut zu Gesicht steht.

Für alle Detektiv Fans , oder die es noch werden wollen, sehr zu empfehlen!


Von mir bekommt es 4 von 5 Punkten!



Herzlichen Dank für dieses E Book an: David Gray

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen